Zur Navigation Zum Inhalt
Eventkalender

Veranstaltungen in deiner Nähe finden

Flyer
Flyer

Social Media – aber echt sozial! Digi Dic Workshops

Ausstellung/Museum

Stadtmuseum St. Pölten

Prandtauerstraße 2, 3100 St. Pölten, Österreich

Sa 28.01.2023 (weitere Termine anzeigen)

€ 5.-


Institut für Medienarchäologie

office@ima.or.at

027423332642


Event-Webseite


Beschreibung

Interdisziplinäre Ausstellung zum Thema digitale Diktatur, der Frage nach Autonomie und der Entwicklung von Strategien zur digitalen Selbstverteidigung.
Diese Welt bewegt sich in einer unglaublichen Geschwindigkeit auf eine absolute Monopolisierung der globalen digitalen Player zu. Ein Zustand den es in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben hat. Milliardenschwere Unternehmen in der Digitalwirtschaft treten eine Weltherrschaft an, die in China bereits mit einer monolithischen politischen Macht
verknüpft ist. Das Gold – Daten. Das Resultat – die totale Kontrolle, eine von Algorithmen errechnete Bedürfnisschaffungsmaschinerie und der Verlust jeglicher Privatsphäre.

Die Ausstellung wird von Kurator*innenführungen, Workshops und Symposien begleitet!
Workshops und Führungen finden ab 5 Teilnehmer*innen statt.
Anmeldung unter office@ima.or.at bis 3 Tage vor der Veranstaltung.
Sowohl die Workshops als auch die Führungen zu den angegebenen Terminen sind unentgeltlich, es ist nur der Eintritt ins Museum zu bezahlen.

mit der Autorin Klaudia Zotzmann-Koch ab 14 Uhr

Die sozialen Medien haben das Netz genauso verändert wie unseren Alltag und den Medienkonsum der Meisten. Dass es aber auch ohne algorithmisch angepasste Timelines geht, zeigt das Fediverse. Der Name kommt von „federted universe“ und funktioniert ähnlich wie e-Mail: Egal, auf welchem Server der eigene Account liegt, man kann mit allen anderen reden. Es gibt eine Alternative zu Twitter namens Mastodon, eine zu Instagram namens Pixelfed, eine zu Soundcloud namens Funkwhale, Blogs im Fediverse, eine föderierende YouTube-Alternative namens Peertube und vieles mehr. Und all denen kann man mit einem einzigen Account folgen. All dies stellen wir im Workshop vor, erklären, wie die verschiedenen föderierenden Plattformen zusammenhängen

A Complete Giude to Remote Collaboration Using Free and Open Source Software - Rebekah Wilson (in englischer Sprache)
Im Moment, in dem wir uns mittels hochwertiger Audio Übertragungstechnologie mit anderen verbinden, passiert etwas Einzigartiges – wir können jedes Detail der anderen Stimme, der Umgebung und der Instrumente hören. Das ist fesselnd. Wenn wir über Distanz eine gemeinsame Zeit erleben und uns im selben Rhythmus bewegen, ist dies eine tiefgreifende Erfahrung und die Essenz musikalischer Zusammenarbeit. Lerne wie du freie und/oder offene Software, um mit anderen ohne Rücksicht auf Ort und Distanz musikalisch zu arbeiten, benützen kannst.