Zur Navigation Zum Inhalt
Eventkalender

Veranstaltungen in deiner Nähe finden

Flyer
Bild: Joanna Wizmur
Flyer

Konzert 1, 19:30 Uhr: VELVET: Asja Valcic & Raphael Preuschl // Konzert 2: LA LUNA DE SEDA: Renaud Garcia-Fons Quartett

Festival

Stadtmuseum St. Pölten, Barockgarten

Prandtauerstraße 1, 3100 St. Pölten, Österreich

Fr 19.08.2022

Einzelkarten für 2 Konzerte von € 15,- bis € 25,- / Jazzpass regulär im VVK für 6 Konzerte € 60,-


Magistrat St. Pölten, Fachbereich Kultur und Bildung

kultur@st-poelten.gv.at

02742/333-2601 oder -2602


Event-Webseite


Beschreibung

Stars der internationalen und nationalen Jazzszene sorgen an drei Konzertabenden für unvergessliche Klangerlebnisse. Los geht es am 18. August um 19.30 Uhr mit zwei Ausnahmekönnern des jungen europäischen Jazz: die Französin Camille Bertault und der Österreicher David Helbock erkunden in „Playground“ das unermesslich wundersame Spielfeld des Jazz. Sie ist Frankreichs „Rising Star“ des Jazzgesangs und der Österreicher einer der interessantesten Pianisten des Kontinents. Weiter geht’s mit Tomáš Liška & Invisible World. Das tschechische Ensemble sorgt für reife, originäre Musik und verbindet Elemente aus Modern Jazz und Kammermusik mit Anklängen an Flamenco und mediterranen Musikstilen.

Freitag, 19. August: Uraufführung inklusive
Der zweite Konzertabend startet mit dem kroatisch-österreichischem Duo Valcic-Preuschl: die Bassukulele von Raphael Preuschl trifft auf das Cello von Asja Valcic. Hier sind nicht nur Groove und Rhythmus gefragt, sondern auch wunderschöne elegische Melodien und fantasievolle Improvisationen im Spiel. Im zweiten Konzert schafft Renaud Garcia-Fons mit seinem Quartett „La Luna de Seda“ ein originelles Repertoire, das der Begegnung von osmanischer Musik und modernem Flamenco gewidmet ist. „Das Programm wird extra für das Jazz im Hof entwickelt und erstmals live auf der Bühne zu hören sein“, erzählt die künstlerische Leiterin Caroline Berchotteau.

Samstag, 20. August: Jazz und Volksmusik geben sich die Hand
Es wird sanft bis stürmisch in St. Pölten. Wer mit dem Schaffen von Verena Zeiner und Ziv Ravitz vertraut ist, der weiß, dass von den beiden das Gewöhnliche nicht unbedingt zu erwarten ist. In „The Sweetness of Finitude“ treffen zwei ausgewiesene Könner ihres Faches aufeinander, zwei Freigeister. Den Abschluss macht das trio akk:zent austrian accordion excess, das trotz, oder vielleicht gerade wegen ihrer Jugend, zu den interessantesten Vertretern der österreichischen Jazz- und Worldmusic-Szene zählt.


Die Konzerte finden im Barockgarten des Stadtmuseum St. Pölten, Prandtauerstraße 2 statt. Bei Schlechtwetter im "Frei:raum", Herzogenburger Straße 12.
Karten: www.oeticket.com oder an der Abendkasse.

Mehr Infos auf https://www.facebook.com/jazzimhofstpoelten

Konzert 1, 19.30 Uhr
VELVET (A)
Der zweite Konzertabend startet mit dem kroatisch-österreichischem Duo Valcic-Preuschl: die Bassukulele von Raphael Preuschl trifft auf das Cello von Asja Valcic. Hier sind nicht nur Groove und Rhythmus gefragt, sondern auch wunderschöne elegische Melodien und fantasievolle Improvisationen im Spiel.

Asja Valcic - cello
Raphael Preuschl - bass ukulele

************
Konzert 2, ca. 21 Uhr
LA LUNA DE SEDA (F/TUR)
Im zweiten Konzert schafft Renaud Garcia-Fons mit seinem Quartett „La Luna de Seda“ ein originelles Repertoire, das der Begegnung von osmanischer Musik und modernem Flamenco gewidmet ist. Das Programm wird extra für das Jazz im Hof entwickelt und erstmals live auf der Bühne zu hören sein.

Serkan Halili – kanun
Derya Türkan – kemençe
Kiko Ruiz – flamenco guitar
Renaud Garcia-Fons – 5 string contrabass