Flyer
Bild: Copyright: Editha Adamowicz

Ausstellung: "Editha Adamowicz Durch die Zeiten. Malweisen – Veränderungen."


Beschreibung

In der neuen Ausstellung in der Rathausgalerie St. Pölten "Editha Adamowicz - Durch die Zeiten. Malweisen – Veränderungen" reflektiert Editha Adamowicz die Veränderungen in ihrer künstlerischen Arbeit!

Die Landeshauptstadt St. Pölten lädt herzlich zur Eröffnung der Ausstellung

"Editha Adamowicz - Durch die Zeiten. Malweisen – Veränderungen."

am Mittwoch, dem 27. November 2019, um 18.00 Uhr in der Rathausgalerie St. Pölten, Rathausplatz 1.

Begrüßung

Mag. Thomas Pulle

Einführende Worte

Gerhard Hellmann, PDG

Eröffnung

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler

Der Moderator Rudi Schwarz liest Passendes zur Ausstellung.

Im Anschluss laden wir zu einem Imbiss.



Als Tochter der bekannten St. Pöltner Künstlerin Hildegard Adamowicz war ein künstlerisches Interesse von Kindheit an vorgeprägt. Editha Adamowicz studierte Romanistik und Theologie und belegte während ihres Studiums Kunstkurse an der Urania, sowie bei den Professoren Csuvala und Matejka. Neben ihrer Lehrtätigkeit absolvierte sie zusätzlich Kurse bei Josef Tobner und Franz Rupp. Mit dem St. Pöltner Maler und Grafiker Prof. Herbert Kirchler arbeitete sie bis zu dessen frühen Tod im Jahr 2000.

In der aktuellen Ausstellung reflektiert Editha Adamowicz die Veränderungen in ihrer künstlerischen Arbeit:

„Ich möchte die Besucher meiner Ausstellung einladen, den künstlerischen Weg durch die letzten Jahre mitzugehen, ihnen zu zeigen, welche Entwicklung er genommen hat, welche Veränderungen der Malweisen zu erkennen sind, um schlussendlich festzustellen, dass ich mir immer treu geblieben bin.“ (Zitat E. Adamowicz)

Seit 1988 präsentiert Editha Adamowicz ihre künstlerische Arbeit der Öffentlichkeit, in St. Pölten waren ihre Arbeiten u.a. im Hippolythaus zu sehen.


Geöffnet von 28. November bis 14. Februar 2020, zu den Amtsstunden des Magistrats.

Mo, Mi. und Do.: 7h30 bis 16 Uhr

Di.: 7h30 bis 18 Uhr; Fr.: 7h30 bis 13 Uhr

Um Rückmeldung unter 02742/333-2602 oder unter

kultur@st-poelten.gv.at wird gebeten.


Karte