Zur Navigation Zum Inhalt
Eventkalender

Veranstaltungen in deiner Nähe finden

Flyer
Bild (NÖKU): Bartek Warzecha

Mothers. A Song for Wartime

Theater/Kabarett

Landestheater Niederösterreich

Rathausplatz 11, 3100 St. Pölten

Mi 05.06.2024 ab 19:30 Uhr (weitere Termine anzeigen)

51 | 45 | 39 | 26


Tangente St. Pölten

office@landestheater.net

+43 2742 9080600


Event-Webseite


Beschreibung

Die Kriegsrituale Gewalt gegen, Vergewaltigung von und Mord an Frauen sowie Hinrichtungen von Zivilist:innen ändern sich nie. Sie fanden im Dreißigjährigen Krieg in ganz Europa statt, sie fanden in den letzten 30 Jahren auf dem Balkan statt, in Tschetschenien, Syrien, Georgien, in der Ukraine, Israel und Palästina. „Wer immer gewinnt, Baby, der Gewinner ist immer der Krieg!“

Die international renommierte polnische Regisseurin, Autorin und Sängerin Marta Górnicka versammelt 25 ukrainische, polnische und belarussische Mütter und deren Kinder auf der Bühne. Es sind Geflüchtete aus Mariupol, Kyiv, Butscha. Da sind diejenigen, die vor dem Krieg geflohen sind, und diejenigen, die vor der Verfolgung in ihrer Heimat geflohen sind. Sie alle finden ihren Platz im Chor der Mütter – und folgen einer Form der Oper, die sich auf rituelle Frauenchöre aus dem siebten Jahrhundert v. u. Z. bezieht, als die sogenannte Chorlyrik im antiken Griechenland einen herausragenden und zentralen Platz mitten im religiösen und gesellschaftlichen Leben hatte.

Marta Górnicka ist eine der profiliertesten europäischen Regisseur:innen für zeitgenössische Theaterarbeit mit Chören. Wie sie politisches Engagement und künstlerische Arbeit verknüpft, ist insofern von Bertolt Brecht inspiriert, als dass sie die einander widerstreitenden Stimmen in gesellschaftlichen Konflikten zu Gehör bringt.

Eine Produktion von The Chorus of Women Foundation Teatr Dramatyczny, Warsaw, Maxim Gorki Theater, Festival d’Avignon, Le Maillon, Strasbourg, Spring Festival Utrecht, Euro-Scene, Leipzig und Tangente St. Pölten – Festival für Gegenwartskultur.

TRIGGERWARNUNG: Körperliche, seelische oder sexualisierte Gewalt
Empfohlenes Alter: ab 16 Jahre