matomo image Sommerkino x Jugendzentrum Steppenwolf - St. Pölten Konkret Zur Navigation Zum Inhalt
Flyer
Bild (NÖKU): Agnes Peschta & Andi Fränzl

Sommerkino x Jugendzentrum Steppenwolf


Beschreibung

LAMES Sommerkino & Podiumsdiskussion
In Kooperation mit dem Jugendzentrum Steppenwolf
„Freie Räume. Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung“ (D, 2019)
Donnerstag 16.9. 2021
ab 19:00, Film 19:30, Podiumsdiskussion im Anschluss ca. 21:00
Spratzerner Kirchenweg 81-83, 3100 St Pölten
Eintritt: pay as you wish
Eintritt nur mit gültigem 3G-Nachweis.
***
Anlässlich des 25-Jährigen Bestehens des Jugendzentrums Steppenwolf zeigt das LAMES Sommerkino in Kooperation mit dem Steppenwolf die Dokumentation „Freie Räume. Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung“.
Der Film von Tobias Frindt zeigt die Zeit der frühen 70er Jahre, als es viele Versuche gab, selbstverwaltete Jugendzentren zu gründen. Ausgehend von der 68er Revolte, den Protesten von Studierenden, der sexuellen Revolution und der Abwendung vom Nachkriegsdeutschland und deren Tätern, gab es an vielen Orten den Wunsch, selbstverwaltete Treffpunkte zur autonomen Freizeitgestaltung zu kreieren.
Im Anschluss an das Screening findet eine Podiumsdiskussion statt, in der die Anfänge des Jugendzentrums Steppenwolfs beleuchtet werden und einen Bogen in die Gegenwart gespannt wird. Was bewegt Jugendliche heute und welchen Raum brauchen sie?
Kerstin Brammer, Sozialarbeiterin
Andreas Fränzl, Mitbegründer Lames, Kulturarbeiter und Künstler
Michael Hogl, Leitung Jugendzentrum Steppenwolf
Zidan Karabulut , Kreativer Jugendlicher
Wolfgang Matzl, Sozialarbeiter und Kulturarbeiter
Julia Zauchinger, fachliche Leitung Nordrand mobile Jugendarbeit
Moderation: Agnes Peschta, Kulturarbeiterin, Verein für Kunst, Kultur und Natur am Spratzerner Kirchenweg


Karte