matomo image Erzählte Geschichte: Der Gürtel des Walter Fantl - St. Pölten Konkret Zur Navigation Zum Inhalt
Flyer
Bild (NÖKU): Landessammlungen Niederösterreich

Erzählte Geschichte: Der Gürtel des Walter Fantl


Beschreibung

Freitag, 22. Oktober 2021, 18:30 Uhr
Veranstaltung VOR ORT
Der Gürtel des Walter Fantl
Zeitzeugen-Forum „Erzählte Geschichte“ in memoriam Walter Fantl-Brumlik

Als Walter Fantl-Brumlik im September 1944 in das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau überstellt wurde, war ein Ledergürtel sein einziger persönlicher Besitz. Fantl war überzeugt davon, dass er überleben würde, solange er den Gürtel hatte. Tatsächlich überlebte der Jude aus Bischofstetten (NÖ) als einziger seiner Familie. Im Zeitzeugen-Forum „Erzählte Geschichte“ sprechen Gerhard Zeillinger, Historiker und Fantl-Biograf, und Martha Keil, Direktorin des Instituts für jüdische Geschichte Österreichs, über das tragische Schicksal des unermüdlichen Zeitzeugen, der 2019 verstarb. Seine Nichten Nina Moldauer und Karin Rivollet werden anwesend sein.

Tipp: Kommen Sie eine Stunde früher zur Veranstaltung und besuchen Sie das Haus der Geschichte, das für Sie an diesem Tag bis 18:30 Uhr geöffnet ist.
Tickets für die Veranstaltung vor Ort: EUR 3,50Kostenlos mit der Museum Niederösterreich Jahreskarte
Online-Tickets für Jahreskarten-Besitzer*innen erhältlich unter anmeldung[at]museumnoe.at

COVID-19 Schutzmaßnahmen für Besucher*innen vor Ort:
Um die Sicherheit für alle Gäste und Mitarbeiter*innen zu gewährleisten, wird die Veranstaltung streng nach den gültigen gesetzlichen COVID-19-Bestimmungen umgesetzt.
Sollte die Veranstaltung aufgrund aktueller Verordnungen nicht vor Ort stattfinden können, informieren wir Sie! Es fallen keine Stornogebühren an! Der digitale Livestream findet in jedem Fall statt. Sie haben auch im Zuge des Livestreams die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.
NEWSLETTER: Sie möchten über aktuelle Veranstaltungen rechtzeitig informiert werden? Dann melden Sie sich hier für einen unserer Newsletter an.


Karte